Texel – Scheveningen, 64 sm

98 Frauke segeltDer Wecker klingelt um 6 Uhr und noch bevor wir unser Müsli essen, fährt ein anderer Segler los. Erst haben wir nur ca. 3 Beaufort aus NW, doch dann kommt eine dunkle Wolke, die Wind mitbringt. Mit der Tiede gehen wir noch um die Ecke und dann lassen wir abfallen. Der vor uns geht komischer Weise bei Ijmuiden rein, obwohl hier gerade die Tiede kippt, da hätte ich an seiner Stelle doch lieber ausgeschlafen. Aber vielleicht hat er auch einfach nur genug von dem Reff rein, raus, Regen, Sonne und dem Geschaukel das die WELLEN hier machen.

Wir fahren weiter Achterbahn, jetzt mit Tiede bis nach Scheveningen. Unser Segelmacher unseres Vertrauens würde die Stirn runzeln, aber unsere beste Beseglung bei 5-6 Beaufort schräg von hinten und diesen Wellen, ist nunmal das 1. Reff im Groß und die gereffte Fock. Naja, dafür brauchen wir vielleicht etwas früher als ungerefft eine neue Fock, da freut er sich wieder.
Auch wenn ich nicht viel tun musste, ich bin platt, denn: auch festhalten ist anstrengend, außerdem muss ich mich wohl erst noch an die Wellen gewöhnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s